Aufstieg und Meistertitel für die Bogenschützen!

Mit einer tollen Leistung sicherte sich unsere 1. Recurve-Bogenmannschaft sensationell die Meisterschaft in der Landesoberliga und damit den Aufstieg in die Rheinlandliga, der höchsten Spielklasse des Rheinischen Schützenbundes (RSB). Mit einem Polster von fünf Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten BSG Aachen starteten wir am Wochenende in das Ligafinale in Köln, das von der heimischen Mannschaft, dem Bogenteam Cölln als Ausrichter, hervorragend organisiert wurde. Livetabelle und Liveübertragung im Internet sowie eine tolle Atmosphäre in der Halle sorgten für ein würdiges Finale mit Spannung bis zum letzten Pfeil. Gut getimte Musikunterlegung sorgte stets für positive Stimmung. Viele spannende Matches fanden statt, teilweise begeistert und emotionsvoll unterstützt durch die zahlreichen Zuschauer.

Dabei begann unser erstes Match gegen den bis dahin Tabellenletzten BSC Oberhausen gleich mit einer kleinen Überraschung. Trotz einer hervorragenden Leistung mit einem Ringdurchschnitt von 55! reichte es gegen die wie entfesselt auftretenden Oberhausener nur zu einem 5:5 Unentschieden. Einem klaren 6:2 Sieg gegen MASA Mühlheim folgte dann eine, wenn auch äußerst knappe 4:6 Niederlage gegen den TV Much. Mit einem hauchdünnen 6:4 Sieg gegen RSG Düren gingen wir anschließend in die Halbzeitpause. Da jedoch auch die Konkurrenz Federn gelassen hatte, war uns der Aufstieg schon nicht mehr zu nehmen.

Aber nun wollten wir auch die Meisterschaft nach Tönisvorst holen. Mit einem 6:2 Sieg gegen Düsseldorf und einem 7:3 Erfolg gegen Solingen legten wir hierzu den Grundstein. Doch durch die unerwarteten Punktverluste in der ersten Hälfte, war der Vorsprung in der Tabelle auf die bis dahin an diesem Spieltag ungeschlagene BSG Aachen auf zwei Punkte zusammengeschrumpft. So trafen im letzten Match des Tages die beiden besten Mannschaften der Landesoberliga zu einem spannenden „Showdown“ aufeinander. Und es war klar, der Sieger dieser Partie gewinnt die Meisterschaft. Gleich der erste Satz ging unglücklich mit einem Ring Differenz verloren. Aber unser, mit einem Durchschnittsalter von nicht einmal 18 Jahren, mit Abstand jüngste Team der Liga behielt die Ruhe. Gegen die Routiniers aus Aachen gewannen wir den zweiten Satz mit 56:53 Ringen relativ deutlich. Mit jeweils 54:53 in den Sätzen drei und vier sicherte sie sich dann den Meistertitel in einem an Spannung wohl kaum zu überbietenden Finaldurchgang. Grenzenloser Jubel von Mannschaft und Betreuern sowie viel Lob und Anerkennung der gegnerischen Mannschaften nach dieser grandiosen Leistung gab es für den SFT. Mit ihrem stets sportlich fairen Verhalten, ihren tollen Leistungen und ihrem mannschaftlich geschlossenem Auftreten haben Tatjana, Iris, Joshua, Maik und Tobias die Farben des SFT würdig vertreten.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Christian, der uns als Fahrer, Betreuer und „Spotter“ an allen Spieltagen zur Seite stand sowie bei Lothar, der uns als treuer „Fan“ begleitete, bedanken!

Ein großer Dank gilt aber auch unserem Bogensprecher Peter, der als RSB-Ligaleiter diese tolle Saison für die Vereine organisiert hat. Im Rahmen der Siegerehrung zeichnete der Referent für Bogenschiessen, Werner Eismar, Peter für sein Engagement um die Organisation der RSB-Bogen-Ligen dafür mit der großen Golden Verdienstnadel des Rheinischen Schützenbundes aus. Lang anhaltender Applaus aller anwesenden Mannschaften zeigte die Anerkennung seiner tollen Arbeit.

Eine besondere Auszeichnung erhielt unser jüngstes Mannschaftsmitglied Tobias. Unser „Rookie“ schoss eine tolle erste Saison und wurde für seine guten Leistungen mit einem Sonderpreis des Liga-Sponsors Sherwood Herne als einer der besten jugendlichen Nachwuchsschützen in den Ligen des RSB bedacht.

Die 2. Mannschaft des SFT ist dagegen aus der Landesliga abgestiegen. Nur drei Siege aus den letzten sieben Partien des Finaltages reichten leider nicht zum erhofften Klassenerhalt.

 

Galerie 

Ergebnisse

Tabelle

 

   
© S.F.T. 1926 e.V. (created by Frank Bödecker) E-Mail: